Patentiert: Unterwasser-Fotos mit dem iPhone

Vor drei Jahren hat Apple ein Patent eingereicht, welches nun zugesprochen wurde. Es zeigt wie unterwasser Bilder aufgenommen und verarbeitet werden.22-08-2016 12-46-22

Genauer gesagt beschreibt das Patent Methoden wie die Farben ausbalanciert werden sollen, der natürliche Blaustich jedoch bestehen bleiben soll.

Ob das nächste iPhone bereits wasserdicht ist, ist eher unwahrscheinlich. Aktuelle iPhones können allerdings für eine kurze Zeit unter Wasser getaucht werden ohne dass sie direkt Kaputt gehen. Allerdings ist dieser Schutz nur von sehr kurzer Dauer, da immer noch Wasser eindringen kann.

Möchte man also schon jetzt mit seinem iPhone Unterwasser-Fotos schießen, so ist man (noch) auf Schutzhüllen angewiesen.

Kurz und Knapp: Deutsches Tastaturlayout für iPad Pro

Über Nacht hat Apple das Smart Keyboard nun auch mit dem deutschen Tastaturlayout ausgestattet.

ipad-pro-acc-witb-pdp-201603
Altes Tastaturlayout

Sowohl das iPad Pro 9.7 als auch das iPad Pro 12.9 können jetzt mit der deutschen Tastatur ausgestattet werden.

Apple veröffentlicht neuen iPad Pro Werbespot

Apple hat auf YouTube einen neuen Werbespot für das iPad Pro veröffentlicht. In diesem Werbespot werden Features aufgezeigt, in denen das iPad Pro einen Computer übertrumpfen kann.

In dem 30-sekündigen Video werden der Apple Pencil und das Smart Keyboard in Benutzung gezeigt. Zusätzlich werden einige iPad Pro spezifische Multi-Tasking Features gezeigt. Unter Anderem sind dies Picture-in-Picture und Slide Over Multitasking.

Just when you think you know what a computer is, you see a keyboard that can just get out of the way. And a screen you can touch… and even write on. When you see a computer that can do all that, it might just make you wonder hey, what else can it do?

 

Das wichtigste Feature für mich, fehlt allerdings immer noch: Xcode für iOS.

10 Milliarden für Forschung und Entwicklung

Im Zuge der Veröffentlichung der Quartalszahlen für das 3. Quartal 2016 kamen auch einige Interessante Zahlen ans Tageslicht. So hat Apple in den letzten drei Monaten mehr als 2,5 Milliarden Dollar ausgegeben.

Für das ganze Jahr 2016 plant das Unternehmen für den Bereich Forschung und Entwicklung (Research and Development auch R&D) sagenhafte 10 Milliarden Dollar auszugeben. 2015 waren dies noch „nur“ 8 Milliarden Dollar.

Tim Cook hat bei der Veröffentlichung dieser Zahlen gesagt, dass dies eine sehr hohe Investition sei, die nicht nur für die Weiterentwicklung von bestehenden Produkten genutzt werden soll, sondern auch für die Entwicklung von neuen Ideen und Produktgruppen.

Die Investition von 10 Milliarden Dollar entspricht sechs Prozent des Umsatzes, die für Forschung und Entwicklung ausgegeben werden. Zum vergleich: Google hat 16% und Microsoft 13% ihres Umsatzes für R&D ausgegeben.

1 Milliarde iPhones wurden verkauft!

Da ist sie, die magische Milliarde und Apple hat sie bestätigt.

Eine Eins mit neun Nullen hinten dran. So viele iPhones wurden seit 2007 verkauft. Genauer: Seit dem 29. Juni 2007 hat Apple 1.000.000.000 iPhones aller 9 Generationen (iPhone, iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6+, iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s+) verkauft.

Während eines Mitarbeitermeetings gab Tim Cook folgendes Statement von sich:

iPhone has become one of the most important, world-changing and successful products in history. It’s become more than a constant companion. iPhone is truly an essential part of our daily life and enables much of what we do throughout the day,“ said Cook. „Last week we passed another major milestone when we sold the billionth iPhone. We never set out to make the most, but we’ve always set out to make the best products that make a difference. Thank you to everyone at Apple for helping change the world every day

Nächstes Jahr wird das iPhone seinen ersten großen Geburtstag feiern, sein 10-Jähriges. Wir sind gespannt!

iOS 10 warnt vor Flüssigkeit im Lightning Port

Die Jungs von EverythingApplePro haben in der aktuellen iOS 10 Beta ein Interessantes Feature entdeckt. Mit iOS 10 prüft das iPhone nun selbst, ob Flüssigkeit im Lightning Port ist. Das sollte genügend Zeit geben das entsprechende Gerät zu entfernen und zu trocknen.

Bisher ist dieses Feature nur bei neueren Geräten wie dem iPhone 6s, 6s Plus und dem iPhone SE zu sehen.

Schaut euch das Video von EverythingApplePro an.

Pokémon GO jetzt auch in Deutschland

Nachdem erst in den USA, Australien und Neuseeland gestartet ist, ist es nun auch in Deutschland offiziell verfügbar.

screen322x572IMG_0526 IMG_0527

 

 

 

 

 

 

Obwohl das Spiel erst jetzt offiziell erschienen ist, spielen es bereits dutzende Pokémon Trainer in Deutschland. Ein Treffpunkt in Düsseldorf ist eine der Brücken auf der Kö. Hier sind 4 sogenannte Pokéstops an denen die Spieler Lockmodule anbringen können, um so weitere Pokémon zu fangen.

In Deutschland ist direkt die Version 1.0.1 erschienen, welche neben ein paar kleinerer Bugs auch einen Fehler mit den Berechtigungen behebt. Ursprünglich wollte Pokémon GO alle Berechtigungen eines Google Accounts haben. Dies wurde in der nun Veröffentlichten Version behoben:

2016-07-13-PHOTO-00000070

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

 

 

iPhone7: Ohne Stummschalter und mit Smart Connector?

Auf der französischen Webseite nowhereelse.fr sind neue Bilder zum kommenden iPhone 7 aufgetaucht.

Die Bilder sollen angeblich das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus zeigen:

iPhone-7-vs-iPhone-7Plus-Pro-Dummies-800x738

Im obigen Bild ist zumindest beim iPhone 7 Plus (rechts) ein Smart Connector vorhanden. Dieser wird bereits jetzt im iPad Pro verbaut um eine Verbindung mit der Tastatur herzustellen.

Besonders auffällig bei den veröffentlichten Bildern ist das fehlen eines Mute-Switches:

iPhone-7-Plus-Dummy-03iPhone-7-Plus-Dummy-01

 

 

 

 

 

 

Auf den Bildern erkennt man jedoch, dass der Home-Button womöglich weiterhin ein physikalischer Schalter bleiben wird und nicht ein Berührungsempfindlicher.

Apple Pay in Deutschland: Alle warten auf Apple

Die comdirect bank AG hat mit einem kleinen Tweet einen Einblick in den aktuellen Status der Apple Pay Entwicklung in Deutschland gewährt.

apple-pay-deutschland

Es sieht so aus, als gäbe es zum jetzigen Zeitpunkt keine Verhandlungen zwischen den Banken und Apple.

Wir bleiben gespannt, wann es weitere Neuigkeiten gibt.

Apple Pay: Ausbau in Asien und Europa

Der Senior Vice President of Internet Services, Jennifer Bailey, hat in einem Interview mit TechCrunch bekannt gegeben, dass Apple einen schnellen Ausbau von Apple Pay in Europa und Asien plant.

x-4-e1433788170992-1940x1090

Laut ihrer Aussage ist es Apples Ziel, Apple Pay in Märkten mit hoher Relevanz anzubieten. Der nächste Standort an dem Apple Pay starten wird ist Hong Kong. Mit weiteren asiatischen Partnern wird bereits verhandelt.

Allerdings verrät Bailey nicht, wie die weiteren Pläne Apples in Europa aussehen. Sie verrät nur die Vorgehensweise bei der Auswahl der nächsten Standorte. Zum einen sei die Verbreitung von Kreditkarten wichtig und zum anderen ist die Relevanz von Apple-Produkten maßgebend.

iPhone6_3-Up_iOS9_Wallet-PRINT

Einen Termin für einen Start in Deutschland warten wir weiterhin vergebens. Vielleicht ist ein ausschlaggebender Punkt unsere Verbindung zum Bargeld.