1 Milliarde iPhones wurden verkauft!

Da ist sie, die magische Milliarde und Apple hat sie bestätigt.

Eine Eins mit neun Nullen hinten dran. So viele iPhones wurden seit 2007 verkauft. Genauer: Seit dem 29. Juni 2007 hat Apple 1.000.000.000 iPhones aller 9 Generationen (iPhone, iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6+, iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s+) verkauft.

Während eines Mitarbeitermeetings gab Tim Cook folgendes Statement von sich:

iPhone has become one of the most important, world-changing and successful products in history. It’s become more than a constant companion. iPhone is truly an essential part of our daily life and enables much of what we do throughout the day,“ said Cook. „Last week we passed another major milestone when we sold the billionth iPhone. We never set out to make the most, but we’ve always set out to make the best products that make a difference. Thank you to everyone at Apple for helping change the world every day

Nächstes Jahr wird das iPhone seinen ersten großen Geburtstag feiern, sein 10-Jähriges. Wir sind gespannt!

iOS 10 warnt vor Flüssigkeit im Lightning Port

Die Jungs von EverythingApplePro haben in der aktuellen iOS 10 Beta ein Interessantes Feature entdeckt. Mit iOS 10 prüft das iPhone nun selbst, ob Flüssigkeit im Lightning Port ist. Das sollte genügend Zeit geben das entsprechende Gerät zu entfernen und zu trocknen.

Bisher ist dieses Feature nur bei neueren Geräten wie dem iPhone 6s, 6s Plus und dem iPhone SE zu sehen.

Schaut euch das Video von EverythingApplePro an.

Pokémon GO jetzt auch in Deutschland

Nachdem erst in den USA, Australien und Neuseeland gestartet ist, ist es nun auch in Deutschland offiziell verfügbar.

screen322x572IMG_0526 IMG_0527

 

 

 

 

 

 

Obwohl das Spiel erst jetzt offiziell erschienen ist, spielen es bereits dutzende Pokémon Trainer in Deutschland. Ein Treffpunkt in Düsseldorf ist eine der Brücken auf der Kö. Hier sind 4 sogenannte Pokéstops an denen die Spieler Lockmodule anbringen können, um so weitere Pokémon zu fangen.

In Deutschland ist direkt die Version 1.0.1 erschienen, welche neben ein paar kleinerer Bugs auch einen Fehler mit den Berechtigungen behebt. Ursprünglich wollte Pokémon GO alle Berechtigungen eines Google Accounts haben. Dies wurde in der nun Veröffentlichten Version behoben:

2016-07-13-PHOTO-00000070

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos*

 

 

iPhone7: Ohne Stummschalter und mit Smart Connector?

Auf der französischen Webseite nowhereelse.fr sind neue Bilder zum kommenden iPhone 7 aufgetaucht.

Die Bilder sollen angeblich das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus zeigen:

iPhone-7-vs-iPhone-7Plus-Pro-Dummies-800x738

Im obigen Bild ist zumindest beim iPhone 7 Plus (rechts) ein Smart Connector vorhanden. Dieser wird bereits jetzt im iPad Pro verbaut um eine Verbindung mit der Tastatur herzustellen.

Besonders auffällig bei den veröffentlichten Bildern ist das fehlen eines Mute-Switches:

iPhone-7-Plus-Dummy-03iPhone-7-Plus-Dummy-01

 

 

 

 

 

 

Auf den Bildern erkennt man jedoch, dass der Home-Button womöglich weiterhin ein physikalischer Schalter bleiben wird und nicht ein Berührungsempfindlicher.

Apple Pay in Deutschland: Alle warten auf Apple

Die comdirect bank AG hat mit einem kleinen Tweet einen Einblick in den aktuellen Status der Apple Pay Entwicklung in Deutschland gewährt.

apple-pay-deutschland

Es sieht so aus, als gäbe es zum jetzigen Zeitpunkt keine Verhandlungen zwischen den Banken und Apple.

Wir bleiben gespannt, wann es weitere Neuigkeiten gibt.

Apple Pay: Ausbau in Asien und Europa

Der Senior Vice President of Internet Services, Jennifer Bailey, hat in einem Interview mit TechCrunch bekannt gegeben, dass Apple einen schnellen Ausbau von Apple Pay in Europa und Asien plant.

x-4-e1433788170992-1940x1090

Laut ihrer Aussage ist es Apples Ziel, Apple Pay in Märkten mit hoher Relevanz anzubieten. Der nächste Standort an dem Apple Pay starten wird ist Hong Kong. Mit weiteren asiatischen Partnern wird bereits verhandelt.

Allerdings verrät Bailey nicht, wie die weiteren Pläne Apples in Europa aussehen. Sie verrät nur die Vorgehensweise bei der Auswahl der nächsten Standorte. Zum einen sei die Verbreitung von Kreditkarten wichtig und zum anderen ist die Relevanz von Apple-Produkten maßgebend.

iPhone6_3-Up_iOS9_Wallet-PRINT

Einen Termin für einen Start in Deutschland warten wir weiterhin vergebens. Vielleicht ist ein ausschlaggebender Punkt unsere Verbindung zum Bargeld.

Angebliche Bilder des iPhone 7 zeigen vier Lautsprecheröffnungen

Die Gerüchteküche bezüglich des neuen iPhones brodelt immer heftiger. Es sind neue Bilder aufgetaucht, die angeblich das neue iPhone 7 zeigen sollen. Auf diesen Bildern kann man erkennen, dass sowohl die Kamera verändert wurde, als auch die Position des Blitzes.

500

Zudem lassen sich auf weiteren Bildern die vier neuen Lautsprecheröffnungen blicken. Diese nutzen zum Teil den Platz den der 3,5mm Kopfhöreranschluss gebraucht hat.

nowhereelse

Neben diesen Bildern, die sehr wahrscheinlich ein Fake sein dürften, ist noch ein weiteres Bild aufgetaucht, dass den oberen widerspricht!

iPhone-7-Leak-vs-iPhone-7-Render-768x717

Hier ist zumindest der Blitz wieder auf seinem alten Platz. Jedoch sieht die Kamera doch sehr stark bearbeitet aus.

Es bleibt also abzuwarten, womit Apple uns dieses Jahr überraschen wird. Wir werden euch in jedem Fall auf dem laufenden halten.

Apple goes India

Wie Apple heute bekanntgegeben hat, werden im indischen Hyderabad rund 4.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der hauptsächliche Fokus des Teams in der Millionenstadt soll auf der Weiterentwicklung von Apples eigenem Kartendienst Maps liegen.

Weiterhin ist für Anfang 2017 die Eröffnung eines iOS Design and Development Accelerators geplant. Dieses soll in Bengaluru, dem indischen Silicon Valley, errichtet werden. Hiermit sollen indische Entwickler angesprochen und bei der Entwicklung ihrer Projekte unterstützt werden.

Neben drei geplanten Stores fokussiert Apple in Indien auch den Rollout des LTE-Funkstandards.

Zusätzlich zu diesen Vorstößen plant Apple-Zulieferer Foxconn die Errichtung eines Fertigungsstandortes in Maharashtra.

Apple untersucht Bug in iOS 9.3.2 im iPad Pro 9,7″

Wie bereits im letzten Artikel erwähnt, gibt es in der iOS Version 9.3.2 einen schwerwiegenden Bug, der das iPad 9,7″ unbenutzbar macht. Nachdem das iPad aktualisiert wurde, startet es nicht mehr sondern möchte mit iTunes verbunden werden. iTunes erkennt dann den Fehler 56 und möchte das iPad wiederherstellen. Tut man dies so landet man in einer Boot-Schleife.

CityUW1WUAE5sRo

Auf Twitter hat Rene Ritchie von iMore ein Statement veröffentlicht, dass von Apple stammen soll. Apples Kommentar bezüglich des Fehlers 56 lautet, dass es nur eine kleine Anzahl an Leuten betreffe. Betroffene sollen sich an Apple Care wenden.

Ich selbst habe jedoch gestern Abend mein iPad Pro 9,7″ erfolgreich auf iOS 9.3.2 aktualisiert.

Apple veröffentlicht iOS 9.3.2 + Warnung an iPad Pro Nutzer

Apple hat gestern Abend die lange in der Beta-Phase befindliche Version 9.3.2 des iOS veröffentlicht.

17-05-2016 11-17-06

Das knapp 100 MegaByte große Update 13F69 ist besonders für iPhone SE User interessant, da das Update eine Verbesserung in der Bluetooth-Konnektivität mit sich bringt. Gefixt wurden zudem Probleme beim Nachschlagen im Wörterbuch sowie Probleme bei Eingabe von E-Mail-Adressen mit der japanischen Tastatur.

Nutzte man VoiceOver, konnte man durch die Ansage von Satzzeichen einen Stimmwechsel provozieren.

Zu guter Letzt hat das Update noch im Business Bereich ein Problem mit der Installation von firmeninternen Apps behoben.

17-05-2016 11-17-15

Last but not least, ist es seit diesem Update wieder möglich im Stromsparmodus den Nightshiftmodus zu aktivieren.

 

Nun noch eine Warnung an iPad Pro 9,7″ Nutzer:

Es scheint als hat sich ein Fehler in das Update eingeschlichen, welcher den Fehler 56 auf dem iPad Pro 9,7″ hervorruft. Das iPad signalisiert dann, dass man es mit iTunes verbinden soll um den Fehler zu beheben. Dieser Wiederherstellungsversuch scheitert jedoch ebenfalls.

Vorerst sollte das Update auf 9.3.2 auf dem iPad Pro 9,7″ gemieden werden.