Angebliche Bilder des iPhone 7 zeigen vier Lautsprecheröffnungen

Die Gerüchteküche bezüglich des neuen iPhones brodelt immer heftiger. Es sind neue Bilder aufgetaucht, die angeblich das neue iPhone 7 zeigen sollen. Auf diesen Bildern kann man erkennen, dass sowohl die Kamera verändert wurde, als auch die Position des Blitzes.

500

Zudem lassen sich auf weiteren Bildern die vier neuen Lautsprecheröffnungen blicken. Diese nutzen zum Teil den Platz den der 3,5mm Kopfhöreranschluss gebraucht hat.

nowhereelse

Neben diesen Bildern, die sehr wahrscheinlich ein Fake sein dürften, ist noch ein weiteres Bild aufgetaucht, dass den oberen widerspricht!

iPhone-7-Leak-vs-iPhone-7-Render-768x717

Hier ist zumindest der Blitz wieder auf seinem alten Platz. Jedoch sieht die Kamera doch sehr stark bearbeitet aus.

Es bleibt also abzuwarten, womit Apple uns dieses Jahr überraschen wird. Wir werden euch in jedem Fall auf dem laufenden halten.

Apple goes India

Wie Apple heute bekanntgegeben hat, werden im indischen Hyderabad rund 4.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der hauptsächliche Fokus des Teams in der Millionenstadt soll auf der Weiterentwicklung von Apples eigenem Kartendienst Maps liegen.

Weiterhin ist für Anfang 2017 die Eröffnung eines iOS Design and Development Accelerators geplant. Dieses soll in Bengaluru, dem indischen Silicon Valley, errichtet werden. Hiermit sollen indische Entwickler angesprochen und bei der Entwicklung ihrer Projekte unterstützt werden.

Neben drei geplanten Stores fokussiert Apple in Indien auch den Rollout des LTE-Funkstandards.

Zusätzlich zu diesen Vorstößen plant Apple-Zulieferer Foxconn die Errichtung eines Fertigungsstandortes in Maharashtra.

Apple untersucht Bug in iOS 9.3.2 im iPad Pro 9,7″

Wie bereits im letzten Artikel erwähnt, gibt es in der iOS Version 9.3.2 einen schwerwiegenden Bug, der das iPad 9,7″ unbenutzbar macht. Nachdem das iPad aktualisiert wurde, startet es nicht mehr sondern möchte mit iTunes verbunden werden. iTunes erkennt dann den Fehler 56 und möchte das iPad wiederherstellen. Tut man dies so landet man in einer Boot-Schleife.

CityUW1WUAE5sRo

Auf Twitter hat Rene Ritchie von iMore ein Statement veröffentlicht, dass von Apple stammen soll. Apples Kommentar bezüglich des Fehlers 56 lautet, dass es nur eine kleine Anzahl an Leuten betreffe. Betroffene sollen sich an Apple Care wenden.

Ich selbst habe jedoch gestern Abend mein iPad Pro 9,7″ erfolgreich auf iOS 9.3.2 aktualisiert.

Apple veröffentlicht iOS 9.3.2 + Warnung an iPad Pro Nutzer

Apple hat gestern Abend die lange in der Beta-Phase befindliche Version 9.3.2 des iOS veröffentlicht.

17-05-2016 11-17-06

Das knapp 100 MegaByte große Update 13F69 ist besonders für iPhone SE User interessant, da das Update eine Verbesserung in der Bluetooth-Konnektivität mit sich bringt. Gefixt wurden zudem Probleme beim Nachschlagen im Wörterbuch sowie Probleme bei Eingabe von E-Mail-Adressen mit der japanischen Tastatur.

Nutzte man VoiceOver, konnte man durch die Ansage von Satzzeichen einen Stimmwechsel provozieren.

Zu guter Letzt hat das Update noch im Business Bereich ein Problem mit der Installation von firmeninternen Apps behoben.

17-05-2016 11-17-15

Last but not least, ist es seit diesem Update wieder möglich im Stromsparmodus den Nightshiftmodus zu aktivieren.

 

Nun noch eine Warnung an iPad Pro 9,7″ Nutzer:

Es scheint als hat sich ein Fehler in das Update eingeschlichen, welcher den Fehler 56 auf dem iPad Pro 9,7″ hervorruft. Das iPad signalisiert dann, dass man es mit iTunes verbinden soll um den Fehler zu beheben. Dieser Wiederherstellungsversuch scheitert jedoch ebenfalls.

Vorerst sollte das Update auf 9.3.2 auf dem iPad Pro 9,7″ gemieden werden.

Anhaltend hohe Nachfrage beim iPhone SE

Die Nachfrage nach dem iPhone SE hat Apple offenbar nicht so hoch erwartet, wie es aktuell ist. Denn die aktuelle Lieferzeit liegt bei dem kleinen iPhone immer noch bei 2-3 Wochen!

iPhoneSE-4ColorFan-PR_US-EN-PRINT

Auf die hohe Nachfrage reagiert laut Digitimes Apple mit einer Erhöhung der Chip-Bestellungen für das zweite Quartal bei seinen Lieferanten. Gleichzeitig senkt Apple allerdings auch die Bestellungen der Chips für das iPhone 6/ 6s.

Nik Collection von Google jetzt kostenlos erhältlich

Google bietet seine gesamte Palette der Fotobearbeitungs-Plugins seit Ende März kostenlos zum Download an. Darin enthalten sind alle Tools der Nik Collection:

  • Analog Efex Pro
  • Color Efex Pro
  • Silver Efex Pro
  • Viveza
  • HDR Efex Pro
  • Sharpener Pro
  • Dfine

Die Plugins sind wie folgt kompatibel:

  • Mac® OS X 10.7.5 bis 10.10
  • Adobe Photoshop CS4 (CS5 für HDR Efex Pro 2) bis CC 2015
  • Adobe Photoshop Elements 9 bis 13 (ausgenommen HDR Efex Pro 2, das nicht mit Photoshop Elements kompatibel ist)
  • Adobe Photoshop Lightroom 3 bis 6/CC
  • Apple® Aperture® 3.1 oder höher

iPhone laut TIME Magazine das einflussreichste Gadget aller Zeiten

Das TIME Magazine hat eine Liste der 50 einflussreichsten Gadgets aller Zeiten veröffentlicht und das iPhone auf Platz 1 gesetzt.

Zwar gab es vorher schon Smartphones, doch diese waren nicht ganz so „smart“. Das TIME Magazine begründet seine Entscheidung damit, dass das iPhone den Smartphone-Markt revolutioniert hat und den ersten richtigen Computer in die Hosen- und Handtaschen der Nutzer gebracht hat.

Apple ist in der Liste der einflussreichsten Gadgets nicht nur mit dem iPhone vertreten: Macintosh (Platz 3), iPod (Platz 9), iPad (Platz 25) und iBook (Platz 38) wurden ebenfalls vom TIME Magazine gekürt.

Apple Watch mit Windows95

Mit 8GB Speicher, 512MB RAM und einem 520 MHz Prozessor ist die Apple Watch ein leistungsfähigerer Computer als die meisten Rechner in den 90er Jahren.

Nick Lee hat die Leistung der Apple Watch auf die Probe gestellt und es geschafft Windows 95 auf der Apple Watch zum laufen zu bekommen.

Durch die Emulation statt der Virtualisierung des Betriebssystems, läuft zwar der Windows Kern nativ, allerdings benötigt die Uhr eine volle Stunde um Windows zu booten.

watch95

Auch wenn der Nutzen eher fraglich ist, ist es doch erstaunlich was der Entwickler geschafft hat.

Apple erweitert Flyover

Apple hat heute bei seinen Apple Maps einige neue Orte mit Flyover ausgestattet.

Neu hinzugekommen sind Akron, Ohio und Puerto Vallarta, Mexico. Es gibt nun über 260 Städte in denen Apple Flyover anbietet.

Zusätzlich wurde die Verfügbarkeit der Spotlight Empfehlungen in 19 weiteren Ländern freigeschaltet. Darunter fallen Norwegen, Dänemark und Schweden.

Weitere Informationen zur Verfügbarkeit von iOS 9 Funktionen sind hier zu finden.

So sieht der typische Apple Watch User aus

Männlich, über 35, Amerikaner und gut ausgebildet sind die Attribute, die einen Apple Watch User ausmachen.

Das besagt zumindest eine Umfrage mit knapp 1.400 Teilnehmern des Analyse Institutes Wristly. Die Umfrage betrachtet unter Anderem die Ausbildung, das Vermögen und die Einkommensverhältnisse der Nutzer.

0-kTifKPovMfYKDVxS-Die Mehrheit der Anwender ist männlich (86%),  und trägt zum Großteil die Sportversion der Apple Watch (62%). Der typische Apple Watch Nutzer ist über 35 (77%) und hat ein jährliches Einkommen von über 100.000$ (68%).